Pattaya, Koh Chang und Chiang Mai – Nutten, Ruhe und Elefanten

Schon während meines ersten Aufenthalts in Thailand beschlossen Gareth (der Aussie, dem ich sein Tattoo nachgestochen hab) und seine Frau Erica mich mit auf einen Ausflug zu nehmen. Es würde ein „crazy“ Tag und ich müsste einfach nur alles mitmachen. Gut, kein Problem. Bis ich an deren Hotel ankam, die beiden schliefen nicht in dem„Pattaya, Koh Chang und Chiang Mai – Nutten, Ruhe und Elefanten“ weiterlesen

Thailand – meine große Liebe Bachelorette oder Tätowiererin?

Erstmal ein riesen sorry an dieser Stelle für die nun doch echt lange Wartezeit auf diesen Beitrag. Irgendwie waren die letzten Wochen deutlich turbulenter, als Gedacht. Die ersten kleinen Ausflüge, viele Grillevents auf Balkonien und ihr kennt das ja, ein bisschen Chaos hier, ein bisschen Chaos da… 🙂 So wie das in meinem Leben immer„Thailand – meine große Liebe Bachelorette oder Tätowiererin?“ weiterlesen

mit giftigen Tieren – ohne Handy, TV und social Media… Leben in Namibia

Nach meinem doch recht spontanen Aufbruch von Südafrika aus, ging es nach Namibia. Wieder hatte ich keine Ahnung, was mich wirklich erwartete. Gerade in Windhoek gelandet entdeckte ich direkt neben der Gepäckausgabe einen separaten Schalter, um seine Waffen abzuholen. Bitte was? Ja, es ist möglich nach Namibia seine eigenen Schusswaffen mitzubringen. Die meisten Touristen die„mit giftigen Tieren – ohne Handy, TV und social Media… Leben in Namibia“ weiterlesen

Südafrika – das erste mal alleine in der weiten Welt – Kulturschock 2.0

Das Ende meiner Ausbildung nahte und ich musste mir im Herbst/Winter 2008 Gedanken darüber machen, wie es denn jetzt für mich weiter geht. Ich habe bei der R+V Versicherung im 2. Anlauf dann meine Ausbildung zur Versicherungskauffrau gemacht und konnte diese sogar verkürzen. Nun ja, konnte ich mir vorstellen ab jetzt für die nächsten 45„Südafrika – das erste mal alleine in der weiten Welt – Kulturschock 2.0“ weiterlesen

Zack Ausbildung geschmissen und ab nach NEW YORK

Alle die Papa kennen wissen ja, dass er trotz Behinderung ein super ehrgeiziger und sportlicher Typ ist. Für alle anderen – Papa hat damals als Kind Polio bekommen und hat nun im rechten Arm und linken Bein keine Muskeln. Inzwischen schrumpfen auch all die übrigen Muskeln. Bedingt dadurch trägt er nun an beiden Beinen Orthesen/Schienen.„Zack Ausbildung geschmissen und ab nach NEW YORK“ weiterlesen

Spanien – Barcelona, Tarragona, La Mora und auch ein bisschen Malaga und Madrid

Spanien keine 3 Stunden Flug und keine 17 Stunden mit dem Auto, bis man rund um Barcelona ist. Das erste Mal nach Spanien, abgesehen von Mallorca, Fuerteventura oder anderen Kanaren oder Balearen, ging es für mich mit 8. Diesen Sommer also vor 25 Jahren. Mein Papa kam eines Tages von einem guten Freund nach Hause„Spanien – Barcelona, Tarragona, La Mora und auch ein bisschen Malaga und Madrid“ weiterlesen

Fernweh – Wanderlust

Mal ein etwas anderer Beitrag und vielleicht auch einer der nur wenige Leser und Interessenten findet. Dennoch ist es umso persönlicher. Vielleicht ist das etwas, was nicht jeder nachvollziehen, verstehen kann. Sowie andere vielleicht das Gefühl von Heimweh kennen leide ich ständig und nahezu permanent unter Fernweh. Die Vorstellung keinen Urlaub gebucht, keinen Wochenendtrip in„Fernweh – Wanderlust“ weiterlesen

Irland – Dublin, Galway und ein bisschen drum herum

Da sich nur zwei von euch gemeldet haben und beide sich freuen würden, einen Blog über Irland zu lesen, schreibe ich den natürlich liebend gerne 🙂 Irland – wie kam ich da überhaupt drauf? Gute 6 Jahre ist mein erster Besuch nun her und selbst an den erinnere ich mich immer noch gut und gerne.„Irland – Dublin, Galway und ein bisschen drum herum“ weiterlesen

Mexico part 1 – Isla Mujeres

Alright guys – first things first. I promised to write some stories in English too. Here we go. If there are any grammatical mistakes or if I spell anything wrong – please be kind! English is my sencond language and for sure I will give my best for you. There we go. Before I was„Mexico part 1 – Isla Mujeres“ weiterlesen

Bettwanzen, Sonnenbrand und Chaos oder auch Playa del Carmen, Puerto Morelos und die Rückreise

Auf dem Parkplatz in Akumal erinnerte ich mich an Constance und ihren absoluten Faible für Playa del Carmen (das Mallorca Yucatan’s), sowie ihre Empfehlung für das Selina Hostel. Dort kostet ein Bett so viel, wie sonst ein billiges Doppelzimmer. Ich mich also auf ein luxuriöseres Hostel eingestellt und sogar ein Doppelzimmer gebucht (man weiss ja„Bettwanzen, Sonnenbrand und Chaos oder auch Playa del Carmen, Puerto Morelos und die Rückreise“ weiterlesen